Startsteite

Gemeindewahlen 2020

 

Hier geht es zu den Gemeindewahlen 2020

LED-Strassenbeleuchtung

Was lange währt, wird endlich gut

Mit seiner Motion «Energiesparen bei der Strassenbeleuchtung» hat Ruedi Löffel im Mai 2012 im Gemeindeparlament (GGR) gefordert, Buchsi solle den Stromverbrauch bei der Strassenbeleuchtung bis 2016 um mindestens 50% senken. LED-Leuchten, Ausschalten eines Teils der Beleuchtung nach Mitternacht und Bewegungsmelder sollten einen Beitrag an den Atomausstieg leisten. Obwohl der Gemeinderat dies aus finanziellen und zeitlichen Gründen ablehnte, unterstützte der GGR im März 2013 den EVP-Vorstoss und erteilte einen entsprechenden Auftrag. Unter Federführung der EMAG ist nun geplant, diese Umrüstung bis 2022 vorzunehmen. Jede LED-Lampe ist dimmbar und mit Bewegungssensor ausgerüstet. Erfreulicherweise werden die Energie-Einsparungen nach der Umrüstung sogar rund 80% betragen.

18 Jahre Engagement im Grossen Rat

Parallel zu seinem Engagement im Dorf sorgte Ruedi Löffel mit seinen erfolgreichen Vorstössen seit 2002 auch im Grossen Rat des Kantons Bern für viel Gesprächsstoff und kontroverse Debatten. Unter anderem verdankt ihm der Kanton Bern die rauchfreien Beizen und öffentlich zugänglichen Innenräume, den ausgebauten Jugendschutz oder das Verbot von Alkohol- und Tabakwerbung im öffentlichen Raum. Per Ende Mai ist Ruedi Löffel nach 18 Jahren aus dem Kantonsparlament zurückgetreten.

Die EVP Buchsi dankt ihm für seinen langjährigen Dienst zugunsten der Allgemeinheit herzlich und freut sich, dass er der Ortspartei weiterhin erhalten bleibt.

Einladung zur 39. ordentlichen MV der EVP Münchenbuchsee

Link zum PDF

Wechsel in der EVP-GGR-Fraktion

Ende Mai ist Renate Löffel nach 12 Jahren aktiver Mitarbeit aus dem GGR zurückgetreten. Ihr Nachfolger wird Markus Zuberbühler. Die EVP dankt beiden für ihr Engagement zu Gunsten der Allgemeinheit und wünscht ihnen in- und ausserhalb der Politik viel Freude, Kraft und gutes Gelingen.

Renate, welches sind deine schönsten Erinnerungen an die GGR-Zeit?

Ich durfte vieles lernen und Themen kennenlernen, die mir völlig fremd waren. Dankbar schaue ich zurück auf die Zusammenarbeit mit Menschen aus verschiedensten politischen Richtungen. Auch wenn wir oft sehr hart diskutierten, gingen wir im Anschluss fast immer zusammen etwas trinken. Diesen Zusammenhalt werde ich vermissen. Wenn Vorstösse von mir umgesetzt wurden, hat mich das natürlich sehr gefreut und motiviert.

Was wünschst du deinem Nachfolger?

Ein rasches Einleben und viele gute Kontakte. Dass er für die Anliegen der EVP kämpft, auch wenn er auf Widerstand stösst. Und viele Momente zum Schmunzeln und zum Lachen – auch diese gehören zur Politik.

Markus, wie fühlst du dich im Hinblick auf dein neues Amt im GGR? 

Es ist eine Mischung aus Freude, gespannter Erwartung und Respekt. Die Freude überwiegt beim Gedanken, dass ich neue Leute kennenlernen werde. Gespannt und gleichzeitig erwartungsvoll stehe ich der politischen Arbeit gegenüber. Und dann ist da noch der Respekt vor der neuen Aufgabe angesichts der Verantwortung, die ich als Gemeindeparlamentarier für das Wohl unserer Gemeinde mittrage.

Warum engagierst du dich ausgerechnet in der EVP?

Der Hauptgrund liegt darin, dass ich mich in der EVP mit meinem christlichen Welt- und Menschenbild am besten aufgehoben fühle. Mir gefällt, dass sich die EVP für gesunde Familien, eine starke Bildung und für den Erhalt der Schöpfung einsetzt. Wichtig ist für mich auch der Einsatz für eine Wirtschaft, die den Menschen dient. Und schliesslich liegt es in den Genen der EVP, dass nach dem Verbindenden und nach Lösungen gesucht wird, was ebenfalls meinem Naturell entspricht.

Die EVP Buchsi wünscht Ihnen alles Gute

Die EVP wünscht allen Besucherinnen und Besuchern unserer Internetseite ganz schöne und erholsame Feiertage und fürs neue Jahr 2020 alles Gute und Gottes Segen!

Gerne werden sich die EVP-Mitglieder im Gemeinderat, im Grossen Gemeinderat (GGR) und in den Kommissionen auch im neuen Jahr für Buchsi und seine Bewohnerinnen und Bewohner engagieren.

Gemeindeabstimmung 24. November 2019

JA zum Budget 2020

Die EVP empfiehlt ein JA zum Budget mit Steueranlage 1.64. Dies in Übereinstimmung mit der Mehrheit des Grossen Gemeinderates.

Münchenbuchsee hat in den Jahren 2008 bis 2016 im Vergleich zu Gemeinden wie Belp, Münsingen, Worb oder Lyss gut 20 Millionen Franken weniger investiert. In Buchsi besteht daher dringender und hoher Investitionsnachholbedarf. Wenn Gemeinde- und Schulliegenschaften nicht bald saniert werden, steigen die jährlichen Betriebs- und Energiekosten massiv an. Die Provisorien Pavillon (seit Jahrzehnten) und neu auch bei der Tagesschule im Riedli sind notdürftig.
Wegen der fehlenden Schulraumplanung sind zukünftige Investitionskosten für Schulliegenschaften nicht bekannt und in der Investitionsplanung des Gemeinderates zu wenig berücksichtigt. Mit den Bautätigkeiten und der Bevölkerungsentwicklung wird Münchenbuchsee jährlich zusätzlichen Schulraum und neue Tagesschulplätze anbieten müssen.
Solange dieser Investitionsnachholbedarf besteht, akzeptiert die EVP keine Neuverschuldung und keinen Abbau von Reserven, wie es der Gemeinderat mit einer Steuersenkung vorgeschlagen hatte.
Im Sinne einer lebenswerten Gemeinde für alle und für genügend Schulraum ist ein JA zum Budget wichtig.

Für die 2. Abstimmung, die Teilrevision Ortsplanung empfiehlt die EVP ebenfalls ein JA.

Herzliche Einladung zum öffentlichen Vortrag

Rückbau eines Kernkraftwerks – ein Grossprojekt

Referent: Dr. Philipp Hänggi, Leiter Nuklear BKW

Dienstag 12. November 2019

19.30 Uhr, Restaurant Bären, Saal im 1. Stock

Eintritt frei

Am 20. Dezember 2019 wird das Kernkraftwerk Mühleberg vom Netz genommen. Anfang 2020 beginnt der Rückbau. Mühleberg ist das erste Schweizer Kernkraftwerk, das stillgelegt wird. Erfahren Sie aus erster Hand, wie die BKW vorgehen wird und welche Herausforderungen sich stellen.

Gemeinsam laden ein: GFL, FDP, EVP, SVP, BDP, SP

Die EVP begrüsst Einführung von Betreuungsgutscheinen

Die EVP ist sehr erfreut über das rasche Handeln der Gemeinde und die Einführung von Betreuungsgutscheinen per 1. Januar 2020.

Der zuständige EVP-Gemeinderat Pascal Lerch äussert sich dazu folgendermassen: «Mir ist es wichtig, dass Familien, die auf externe Betreuung ihrer vorschulpflichtigen Kinder angewiesen sind, nun möglichst rasch die Möglichkeit erhalten, den Kita-Platz den eigenen Bedürfnissen entsprechend auszuwählen.» 

 

Wechsel in der EVP-GGR-Fraktion

Während zweieinhalb Jahren engagierte sich Eveline Gygax Müller in der EVP-Fraktion des Gemeindeparlamentes. Nun gibt sie ihren Sitz weiter und wird wieder mehr Zeit für die Familie und ihre vielfältigen Aufgaben in der Freiwilligenarbeit investieren können.

Ihr Nachfolger wird Software Engineer Thomas Teuscher. Er ist 51-jährig, verheiratet und Vater eines erwachsenen Sohnes. Er bewegt sich gerne in der Natur, sei dies zu Fuss beim Wandern, auf dem Mountain-Bike und im Winter auf den Ski. Thomas Teuscher arbeitete bis anhin während mehr als sechs Jahren in der Finanzkommission mit und freut sich nun darauf, «im GGR noch aktiver am politischen Leben in Buchsi teilzunehmen».

Die EVP dankt Eveline Gygax Müller und Thomas Teuscher für ihr Engagement zu Gunsten der Allgemeinheit und wünscht ihnen beiden in- und ausserhalb der Politik viel Freude, Kraft und gutes Gelingen.

 

 

Einladung zur 38. ordentlichen MV EVP Münchenbuchsee

MI 15. Mai 2019, 19.30 Uhr, Häberlis Schützenhaus

Mitglieder, Freunde und Interessierte sind herzlich willkommen!

Nach einem Input von GGR-Mitglied Toni Mollet zum Thema

«Ortsplanungsrevision – unser Dorf in einer Umgestaltung?!»

besteht die Möglichkeit zum Fragen und zur Diskussion.

Danach folgen die ordentlichen Traktanden. 

JA zum Volksvorschlag

Für die kantonale Volksabstimmung vom 19. Mai empfiehlt die EVP Buchsi bei der Revision des Sozialhilfegesetzes die Vorlage des Grossen Rates zur Ablehnung und den Volkvorschlag zur Annahme.

EVP-Gemeinderat Pascal Lerch sagt dazu: «In meiner täglichen Praxis als Sozialarbeiter betreue ich viele 55+ KlientInnen, die den Einstieg in die Berufswelt nicht mehr schaffen. Für diese Menschen wäre es hilfreich, wenn sie wie vom Volksvorschlag gefordert, eine Unterstützung wie die Ergänzungsleistungen für RentnerInnen erhalten würden und nicht mehr auf das Sozialamt müssten. Gerade für ältere Arbeitslose fehlt es einfach schlicht an genügend Arbeitsplätzen. Viele Jobs im niederschwelligen Bereich wurden wegrationalisiert oder ausgelagert.

Auch für Familien mit Kindern ist die Situation oft sehr schwierig und eine generelle Kürzung der Sozialhilfe wie von der Mehrheit des Grossen Rates beschlossen, wäre sehr problematisch. Im Alltag versuche ich Familien zu ermuntern etwas mit den Kindern zu unternehmen. Dies ist aber gar nicht so einfach, weil viele Angebote mit Kosten verbunden sind und selbst kleinere Ausflüge mit beträchtlichen Kosten verursachen.»

Voranzeige

Mitgliederversammlung EVP Buchsi

Mittwoch 15. Mai 2019, 19.30 Uhr

Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Weitere Infos folgen.

Wenger folgt in der EVP-Fraktion im GGR auf Eckstein

Per Ende Jahr tritt die bisherige Chefin der EVP-Fraktion, Christine Eckstein, nach 6 Jahren aus dem Gemeindeparlament zurück. Die EVP dankt Christine Eckstein herzlich für ihr wertvolles Engagement im Dorf und fürs Dorf und wünscht ihr alles Beste für die Zukunft!

Nachfolger von Christine Eckstein im Parlament von Buchsi wird Bernhard Wenger. Unter anderem dank seiner langjährigen Aktiv-Mitgliedschaft im SC Münchenbuchsee fühlt er den Puls der Gemeinde und weiss, welche Themen die Bevölkerung bewegen. Die EVP wünscht Bernhard Wenger einen guten Einstieg und viel Freude für seine politische Tätigkeit!

Ja zum Budget 2019 von Münchenbuchsee

Am Sonntag 25. November 2018 entscheidet Buchsi an der Urne über das Budget 2019.

Die EVP bittet Sie, diesem zuzustimmen.

Der Ertragsüberschuss ist dringend nötig, um den in den letzten 10 Jahren eingehandelten Investitions-Rückstand aufzuholen. Funktionsfähige Schulhäuser, intakte Sportanlagen, ein attraktives Dorfzentrum, altersgerechte Wohnungen, dringend nötige KiTa-Plätze und vieles mehr ist nicht gratis zu haben.

Es wäre nicht fair, diesen Investitionsrückstand der nächsten Generation zu überlassen!

Die EVP sagt «Ja aber» zum Strassenverkehrsamt

Die Buechlimatt scheint der EVP Buchsi als neuer Standort für das SVSA geeignet, aber nur dann, wenn die Verkehrsprobleme gelöst werden können.

Für die EVP ist das Risiko von erheblichem Mehrverkehr noch ungenügend widerlegt. Das SVSA wäre über Schleichwege fast gleich schnell erreichbar wie über die Autobahn. Damit Verkehrsprobleme möglichst klein gehalten werden, will die EVP den Gemeinderat mit einer Motion im GGR dazu verpflichten, alles in seiner Macht und Kompetenz Stehende zu tun, um beim Umzug des SVSA nach Buchsi ein Anwachsen des Schleich- und Durchgangsverkehrs nach und durch Buchsi zu verhindern.

Berner EVP mit neuem Parteiprogramm

Die EVP Buchsi hat aktiv an der Erarbeitung des neuen Parteiprogrammes (2018 – 2022) der Berner EVP mitgewirkt und freut sich am Ergebnis: Die Förderung des Gemeinwohls, eigenverantwortliches Handeln, die Förderung von Ehe und Familie, Achtung der Menschenwürde und Bewahrung der Schöpfung sind unsere zentralen Anliegen.

  • Damit unsere Familien nicht alt aussehen
  • Damit unser Gesundheitswesen nicht zum Notfall wird
  • Damit unsere Umwelt nicht ins Gras beisst
  • Damit unsere Kinder nicht die Zeche bezahlen
  • Damit unsere Wirtschaft den Menschen dient
  • Damit unsere Bildung Bestnoten erzielt
  • Damit unsere Werte wertvoll bleiben

Ruedi Löffel als Grossrat wiedergewählt

Die EVP Buchsi freut sich sehr über die Wiederwahl von Ruedi Löffel ins Kantonsparlament.
Mit 3’697 persönlichen Stimmen wurde er am 25. März 2018 für eine 5. Legislatur in den Grossen Rat des Kantons Bern gewählt.
Die drei Mitkandidatinnen der EVP Buchsi erreichten ebenfalls erfreuliche persönliche Resultate:

  • Eveline Gygax Müller 1’282 Stimmen (EVP-Stammliste)
  • Sara Brügger 460 Stimmen (EVP-Zukunftsliste)
  • Gabriela Gnägi 370 (EVP-Zukunftsliste)

Die EVP Buchsi gratuliert Ruedi Löffel zur Wiederwahl und wünscht ihm für sein Amt weiterhin viel Freude, Power und alles Gute.