Für die EVP neu im Parlament: Therese Rohrer

Therese, du hast am 29. November 2020 zum ersten Mal fürs Gemeindeparlament kandidiert und wurdest auf Anhieb gewählt. Herzliche Gratulation zu deinem herausragenden Wahlergebnis!
Was hat diese doch einigermassen überraschende Wahl bei dir ausgelöst?

Zuerst war ich sprachlos. Ich freute mich über die Wahl und war gleichzeitig traurig darüber, dass zwei unserer EVP-Männer nicht wiedergewählt wurden und wir einen Sitz verloren hatten. Deshalb war ich innerlich hin- und hergerissen. Ich wollte schliesslich niemandem den Platz wegnehmen.

Als mir in den darauffolgenden Tagen Freunde und Bekannte zur Wahl gratulierten, empfand ich dann Gefallen am Gedanken, Mitglied des GGR zu werden. Ich fühle mich geehrt, als EVP-Frau während den nächsten vier Jahren im Gemeindeparlament mitwirken zu dürfen.

An dieser Stelle danke ich allen Buchser*innen, die mir ihre Stimme gegeben haben.

Was erwartest, erhoffst oder befürchtest du als Neumitglied im GGR?

Ich erwarte, dass ich im GGR viel Interessantes und Herausforderndes erleben und lernen kann. Da ich schon ein paar Mal in einer GGR-Sitzung als Gast anwesend war, kenne ich gewisse Abläufe vom Zusehen. Ich kann es allen empfehlen, von diesem Recht resp. Angebot Gebrauch zu machen. So kann man aus der Distanz zusehen, was die von uns gewählten Mitglieder besprechen und abstimmen.

Ich erhoffe mir, dass ich mit der Zeit wirklich etwas für Buchsi tun und mich einbringen kann, wo es hilfreich und nötig ist.

Ich befürchte, dass ich ab und zu nicht wissen werde, was ich genau zu tun habe oder wie ich auf Unvorhergesehenes reagieren sollte. Gleichzeitig denke ich, dass jedes Parlamentsmitglied einmal neu war und alles lernen musste. Meine zwei EVP-Kollegen werden mich bestimmt tatkräftig unterstützen und mir den Einstieg erleichtern.

Was würdest du in Buchsi ändern, wenn du alleine bestimmen könntest?

Das ist eine schwierige Frage…

Die Schule ist mir vom Beruf her ein grosses Anliegen. Deshalb würde ich nun so schnell wie möglich für mehr Schulraum sorgen, der dazu noch praktisch und zeitgemäss ist. Auch ein schönes Dorfzentrum oder ein Ärztezentrum würde ich anstreben. Wenn ich wüsste wie, würde ich gerne mit konkreten Massnahmen etwas gegen das Ladensterben unternehmen.

Warum bist du eigentlich Mitglied der EVP?

Mir persönlich sind die drei Eckpfeiler der EVP wichtig: Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Menschenwürde. Dass die EVP versucht, mit einer lösungsorientierten Politik auf Anliegen, Bedürfnisse und Probleme einzugehen, ist mir sehr sympathisch. Auch dass die EVP auf der Grundlage christlicher Werte politisiert, gefällt mir und unterstütze ich. Wir tragen eine Verantwortung für die nächsten Generationen und unsere Umwelt.