Gemeindeabstimmung 24. November 2019

JA zum Budget 2020

Die EVP empfiehlt ein JA zum Budget mit Steueranlage 1.64. Dies in Übereinstimmung mit der Mehrheit des Grossen Gemeinderates.

Münchenbuchsee hat in den Jahren 2008 bis 2016 im Vergleich zu Gemeinden wie Belp, Münsingen, Worb oder Lyss gut 20 Millionen Franken weniger investiert. In Buchsi besteht daher dringender und hoher Investitionsnachholbedarf. Wenn Gemeinde- und Schulliegenschaften nicht bald saniert werden, steigen die jährlichen Betriebs- und Energiekosten massiv an. Die Provisorien Pavillon (seit Jahrzehnten) und neu auch bei der Tagesschule im Riedli sind notdürftig.
Wegen der fehlenden Schulraumplanung sind zukünftige Investitionskosten für Schulliegenschaften nicht bekannt und in der Investitionsplanung des Gemeinderates zu wenig berücksichtigt. Mit den Bautätigkeiten und der Bevölkerungsentwicklung wird Münchenbuchsee jährlich zusätzlichen Schulraum und neue Tagesschulplätze anbieten müssen.
Solange dieser Investitionsnachholbedarf besteht, akzeptiert die EVP keine Neuverschuldung und keinen Abbau von Reserven, wie es der Gemeinderat mit einer Steuersenkung vorgeschlagen hatte.
Im Sinne einer lebenswerten Gemeinde für alle und für genügend Schulraum ist ein JA zum Budget wichtig.

Für die 2. Abstimmung, die Teilrevision Ortsplanung empfiehlt die EVP ebenfalls ein JA.