JA zum Volksvorschlag

Für die kantonale Volksabstimmung vom 19. Mai empfiehlt die EVP Buchsi bei der Revision des Sozialhilfegesetzes die Vorlage des Grossen Rates zur Ablehnung und den Volkvorschlag zur Annahme.

EVP-Gemeinderat Pascal Lerch sagt dazu: «In meiner täglichen Praxis als Sozialarbeiter betreue ich viele 55+ KlientInnen, die den Einstieg in die Berufswelt nicht mehr schaffen. Für diese Menschen wäre es hilfreich, wenn sie wie vom Volksvorschlag gefordert, eine Unterstützung wie die Ergänzungsleistungen für RentnerInnen erhalten würden und nicht mehr auf das Sozialamt müssten. Gerade für ältere Arbeitslose fehlt es einfach schlicht an genügend Arbeitsplätzen. Viele Jobs im niederschwelligen Bereich wurden wegrationalisiert oder ausgelagert.

Auch für Familien mit Kindern ist die Situation oft sehr schwierig und eine generelle Kürzung der Sozialhilfe wie von der Mehrheit des Grossen Rates beschlossen, wäre sehr problematisch. Im Alltag versuche ich Familien zu ermuntern etwas mit den Kindern zu unternehmen. Dies ist aber gar nicht so einfach, weil viele Angebote mit Kosten verbunden sind und selbst kleinere Ausflüge mit beträchtlichen Kosten verursachen.»